Nicht nur Frühjahrsputz!

Wie hält man seine Geige sauber?

 

Wir reinigen unser Geschirr, unsere Zimmer, unser Auto oder Fahrrad, unsere Kleidung… Auch die Geige und die Bratsche wollen sauber gehalten werden. Schließlich berühren wir die Instrumente mit unseren Händen, die ständig leichten Schweiss absondern, ein biologisch normaler Vorgang.

Zudem „staubt“ der Bogen: Kolophonium liegt auf Decke und Griffbrett. Lässt man diese Ablagerungen zum „ewigen Eis“ werden, nimmt das Instrument schaden. Wenn man zu lange wartet, lässt sich der Belag überhaupt nicht mehr entfernen: Es haben chemische Reaktionen stattgefunden, die nicht umkehrbar sind.

Mit einem weichen Baumwolltuch wird nach jedem Spielen das Kolophonium wie auch andere Rückstände entfernt.

Nicht vergessen: Kolophonium möchte auch von der Bogenstange entfernt werden. Und zu dicke Kolophoniumablagerungen an den Saiten hindern diese am Schwingen, Schweiss, der nicht entfernt wurde, bewirkt Korrosion. Also: Auch die Bogenstange und die Saiten pflegen. Dazu braucht man kein Reinigungsmittel, sondern ein einfaches Tuch. Und etwas Muskelarbeit…

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s